Bestellen Sie jetzt hier den Materialordner Kommunikation bewegt! für 39 € zzgl. Versand & Verpackung:

Bestellung Kommunikation bewegt!

 

 


 

Die Niedersächsische Kinderturnstiftung ist davon überzeugt, dass bei Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter eine starke Verbindung zwischen sprachlichen und motorischen Fähigkeiten besteht. Sie verfolgt deshalb den Ansatz, Sprache und Bewegung als Ganzheit innerhalb von Bildungs- und Entwicklungsprozessen zu verstehen. Zudem ist die Stiftung der Auffassung, dass gemeinsame Bewegung Teilhabe ermöglicht und ein gemeinsames Miteinander fördert.

 

Um diesen Ansatz im Pilotprojekt „Kommunikation bewegt!“ zu erproben, wurde zunächst ein Kommunikations-Bewegungs-Konzept erarbeitet. Als Grundlage diente dazu die Kinder-Musik-CD „Tschakka-U!“. Die neun bewegungs- und sprachanregenden Lieder für Kinder bieten neben der Bewegungsförderung auch Raum zur Entwicklung von Sprache, Motorik und sozialen Kompetenzen.

 

Zur Förderung dieser genannten Schwerpunkte wurden begleitende Spielideen, Sprechreime und Bewegungsgeschichten sowie Bild- und Symbolkarten entwickelt. Für die teilnehmenden Organisationen gab es darüber hinaus unterstützende Material-Pakete mit verschiedenen Klein-Spielgeräten.

Inhalte des Kommunikations-Bewegungs-Paketes

Jeweils zwei Kindergärten und zwei Vereine nahmen an dem Pilotprojekt teil und erprobten in einer dreimonatigen Testphase die erstellten Materialien. Eine Evaluation der Hochschule Hannover begleitete diese Phase filmisch und überprüfte mithilfe verschiedener Testmethoden die Wirkung des entwickelten Kommunikations-Bewegungs-Paketes.


Eine Schulung im Januar 2017 erläuterte den teilnehmenden Erzieherinnen und Übungsleiterinnen die Spielideen detailliert und brachte ihnen Beobachtungsverfahren für die Evaluation nahe. Im Anschluss wurde der Material-Ordner in den Einrichtungen auf Herz und Nieren überprüft. Die Kinder waren begeistert von den Spielanregungen und zeigten laut Evaluation auch ein größeres Selbstbewusstsein und eine verstärkte Nutzung der Sprache. In einem Abschlussgespräch Ende Juni 2017 wurden die Teilnehmenden nach ihrer Rückmeldung und nach Verbesserungsvorschlägen gefragt. Der Material-Ordner war so erfolgreich, dass die Stiftung 2018 entscheid, diesen in großer Stückzahl für alle Interessierten zu produzieren.

Schulungsteilnehmerinnen mit den Referentinnen Carmen Frisch und Eva Zurmühlen

Nach oben

 

Das Projekt wurde gefördert durch: